Menu
Zurück zur Übersicht
26.09.2018

Medikamente überwachen – zuverlässig und zeitsparend

Medikamente überwachen – zuverlässig und zeitsparend

Arzneimittel sind empfindliche Produkte. Zu hohe oder zu tiefe Lagertemperaturen können ihre Qualität beeinträchtigen. Nicht korrekt gelagerte Arzneimittel mindern ihre Wirksamkeit und können gesundheitsschädlich sein. Eine korrekte Aufbewahrung ist deshalb unerlässlich und bietet die Gewähr, dass Arzneimittel bis zum Ablauf ihres Verfalldatums sicher, wirksam und qualitativ einwandfrei bleiben. Die Rosengarten Apotheke AG Bassersdorf verlässt sich dabei auf das Rotronic Monitoring System (RMS).

GDP/GMP – Vorgaben in Apotheken erfüllen

Die Lagerung von Medikamenten ist gesetzlich durch die GDP Norm 9.2 geregelt und wird von der zuständigen Behörde (Heilmittelkontrolle) überprüft. So müssen zum Beispiel temperaturempfindliche Arzneimittel wie Insuline, Antibiotikasäfte oder gewisse Augentropfen bei einer Temperatur zwischen 2 °C und 8 °C in Medikamentenkühlschränken gelagert werden. Für den Grossteil aller anderen Arzneimittel gilt ein Temperaturbereich von 15 °C bis 25 °C. Die Lagerbedingungen aller Medikamente müssen zwingend dokumentiert werden.

Bisher wurden die Temperaturwerte in der Rosengarten Apotheke täglich manuell ausgelesen. Mit dem Rotronic Monitoring System RMS entfällt dieser Aufwand. Die neuen RMS-Logger übermitteln ihre Messwerte über ein Gateway in Echtzeit an das ISO27001 zertifizierte RMS Datacenter. Dieses speichert die Daten zentral und sicher. Die verantwortlichen Apotheker können von jedem beliebigen Ort und jederzeit über eine gesicherte Internetadresse auf die Messwerte zugreifen. Von der Heilmittelkontrolle geforderte Monatsrapports lassen sich schnell und einfach generieren.

Sorglos-Paket

Herr Mihajlovic hat sich für einen RMS Leasing-Vertrag entschieden, worin das Benutzen der Hardware – insgesamt 9 Logger (teilweise mit Kabelfühlern), 2 Empfangsgeräte – und die Nutzung der Cloud-Software enthalten ist. Mit dieser (SaaS-) Lösung musste die Rosengarten Apotheke also weder Geräte anschaffen noch eine eigene IT-Infrastruktur aufbauen und profitiert vom vollen Servicepaket. Dieses beinhaltet die jährliche Kalibration, Batterie-Austausch und persönlichen Support je nach Bedarf.

«Wir sparen täglich kostbare Zeit, welche wir für unsere Kundengespräche dringend brauchen.»

Ivan Mihajlovic, Rosengarten Apotheke AG

Projekt-Ablauf

Das Rotronic Team hat die Bedürfnisse der Rosengarten Apotheke abgeholt und in Zusammenarbeit mit dem Kunden das für die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben nötige Überwachungssystem definiert und offeriert. Nach der Freigabe wurde die benötigte Hardware von Rotronic vor Ort kalibriert, montiert und in der Software nach Wunsch konfiguriert (Logger-Benennung, Alarm-Grenzwerte setzten, Berichte mit Apotheken-Logo, Mail-Anbindung etc.).

Der Kunde ist zufrieden: «Das Rotronic Monitoring System ist einfach zu bedienen, überwacht alle kritischen Messwerte zuverlässig und alarmiert und dokumentiert entsprechend den QMS Anforderungen. Das Sorglos-Paket für Temperaturüberwachung, Dokumentation und Kalibrierung wurde von Rotronic auf meine Wünsche zugeschnitten. Wir sparen täglich kostbare Zeit, welche wir für unsere Kundengespräche dringend brauchen.»

Alarmierung

Sobald ein Messwert das definierte Limit unter- oder überschreitet, löst das System einen Alarm aus. Eine E-Mail wird an den Inhaber und die Verantwortlichen Apothekerinnen gesendet. Im RMS können vier Alarmstufen gewählt werden, je nach Risiko. «Erinnerungen» für nicht dringende Ereignisse, «Warnungen» oder «Alarmierung» für Messwerte ausserhalb gesetzter Grenzwerte und «Fehler» bei allfälligen Hardwarefehlern. Alarmierte Ereignisse müssen quittiert werden; in einem Textfeld lassen sich zudem Ursachen und Massnahmen hinterlegen.

Mehr erfahren über Temperaturüberwachung in Apotheken