Menu
Zurück zur Übersicht
21.10.2019

PF4/5 Update

PF4/5 Update

Differenzdruck Transmitter-Serie neu wahlweise mit Flow- (PF4) oder Membran-Sensor-Technologie (PF5)

Die Überwachung des Differenzdrucks ist in vielen Produktionsbereichen zentral und in medizinischen Anlagen lebenswichtig. Um Kunden die höchst mögliche Flexibilität zu gewähren hat Rotronic die PF-Transmitter-Reihe ausgebaut.

Basierend auf dem PF4 V1 hat Rotronic nun eine neue PF4/5-Baureihe mit praktischen neuen Funktionen entwickelt: einem integrierten Umgebungsdrucksensor sowie der automatischen Nullpunkt-Kalibration! Für die Differenzdruckmessung steht Ihnen nun also jederzeit ein präzises und wartungsfreies Gerät zur Verfügung, dessen Einstellungen sich durch das intuitive Menü ganz einfach ändern lassen.

Funktionen

  • Möglichkeit zusätzlich einen Feuchte- und/oder Temperaturfühler anzuschliessen
  • Drei analoge Ausgänge für die Ausgabe aller gemessenen Parameter
  • Automatische Nullpunkt-Kalibration für beide Sensoren
  • Integrierter Umgebungsdruck zur automatischen Kompensation des Messfehlers
  • Neue intuitive Menüstruktur
  • Flow- oder Membransensor verfügbar
  • Modbus RTU-Protokoll
  • Relais-Schaltkontakt integriert

Messprinzipien:

  • Beim Thermischen Massenflussprinzip (mit Flow Sensor) ist ein Heizelement zwischen zwei temperaturempfindlichen Widerständen angeordnet. Ein Gasstrom verschiebt das Temperaturprofil in Richtung eines Widerstands. Dies wird gemessen und ausgewertet.
  • Beim Membransensor-Dehnungsmessstreifen-Prinzip, kurz DMS, dehnt Druck eine Membrane. Diese Messstreifen verändern ihren elektrischen Widerstand bei jedem Druckstoss. Die daraus entstehenden Dehnungen und Stauchungen werden dann in ein elektrisches Signal umgewandelt und auswertet.

Download