RMS Architektur

Mit dem kontinuierlichen Monitoring System RMS wird Rotronic Anforderungen von "IoT" und "M2M" gerecht.

Das Internet der Dinge (oder „Internet of Things“, IoT) und die Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M) sind die wichtigsten Faktoren für eines der Gestaltungsprinzipien der Industrie 4.0, die 2011 auf der Hannover Messe in Deutschland eingeführt wurde. Ihre Architektur beruht auf dem Prinzip der Interoperabilität, das heisst Sensoren, Geräte, Maschinen und Menschen vernetzen sich und können miteinander kommunizieren.

Ein IoT-Ökosystem baut auf einem Sensor auf, der Daten an ein Gateway überträgt, und das Gateway sorgt dafür, dass die Daten an das Internet gesendet und in einem zertifizierten Datenzentrum (an einem frei wählbaren Ort) gespeichert werden. Die Daten werden nun mit einer Software analysiert, und können dann wiederum via Internet an Remote-Geräte ausgesendet werden.

Dies führt zu einem weiteren Gestaltungsprinzip, nämlich dezentralisierten Entscheidungen. Von den Remote-Geräten und mithilfe von Analysefunktionen können Entscheidungen getroffenen und Befehle gesendet werden, wiederum via Internet an die IoT-Geräte. Die Remote-Geräte eröffnen auch Möglichkeiten für ein drittes Gestaltungsprinzip: technische Unterstützung. Services können entsprechend den Ergebnissen der Messgeräte durchgeführt werden. 

RMS Datenflussdiagramm herunterladen

Rotronic Continuous Monitoring System - RMS Architektur

Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich!