Temperaturüberwachung in Apotheken und Drogerien

Eine Apotheke oder Drogerie ist ein physischer Ort, an dem unter anderem Medikamente an Patienten verkauft werden. Der Vertrieb unterliegt der Arzneimittelgesetzgebung; zudem gelten für Apotheken die von den Aufsichtsbehörden entwickelten GDP-Qualitätsrichtlinien (Gute Vertriebspraxis), um die Produktqualität über den gesamten Lebenszyklus des Produkts abzudecken.

GDP beschreibt die Mindeststandards, die erfüllt werden müssen, um zu gewährleisten, dass die Qualität und die Integrität von Medikamenten über die gesamte Lieferkette hinweg aufrecht erhalten werden. GDP gilt für die Beschaffung, die Lagerung und den Transport von Pharmawirkstoffen und anderen Inhaltsstoffen, die bei der Herstellung von Medikamenten eingesetzt werden. Nachstehend sind einige GDP-Richtlinien und Vorschriften aufgeführt:

  • WHO-Anhang 5: Gute Vertriebspraxis für pharmazeutische Produkte
  • Die EU GDP-Richtlinien werden von der Europäischen Kommission festgelegt: Leitlinien für die gute Vertriebspraxis von Humanarzneimitteln vom 5. November 2013
  • FDA 21 CFR Part 211: Aktuelle gute Herstellungspraxis für fertige Pharmazeutika
  • USP<1079> Gute Lager- und Vertriebspraktiken für Arzneimittelprodukte

Normalerweise werden unabhängige Temperaturanzeigen oder -logger eingesetzt, und die monatlichen Tabellen mit der Tiefst- und Höchsttemperatur werden entweder von Hand erstellt oder indem der Logger mit einem PC verbunden wird, um die Daten herunterzuladen.

Die kontinuierliche Temperaturüberwachung ist die perfekte Möglichkeit um zu gewährleisten, dass die Umgebung, in der Arzneimittel gelagert werden, die Produktanforderungen erfüllt und menschliche Eingriffe reduziert werden. Sämtliche Berichte sind auf Knopfdruck abrufbar und das Apotheken-Team kann sich auf seine Patienten konzentrieren.

Um zu gewährleisten, dass die Temperatur-Datenlogger in dem Bereich angeordnet werden, in dem die höchsten Schwankungen zu verzeichnen sind, sollte zunächst ein Temperatur-Mapping unter repräsentativen Bedingungen durchgeführt werden. Zusätzlich zu einer Risikobetrachtung sollte das Temperatur-Mapping regelmässig wiederholt werden.

Folgende Lager- und Vertriebstemperaturen sind im US- Arzneibuch (US Pharmacopeia, USP) definiert:

  • Flüssiger Stickstoff (eingetaucht): -196°C
  • Flüssiger Stickstoff (Dampfphase): -150°C
  • Trockeneis: -80°C
  • Gefroren: -25 °C…-10 °C
  • Kalt/Gekühlt: 2…8 °C
  • Kühl: 8…15 °C
  • Kontrollierte Raumtemperatur (CRT): 20…25 °C

Die Geräte, die zur Überwachung der Lagerumgebung von Arzneimitteln eingesetzt werden, sollten in regelmässigen Intervallen kalibriert werden. Diese werden ebenfalls in einer Risikobetrachtung definiert. Die Kalibrierung sollte auf einen nationalen oder internationalen Standard rückführbar sein.

Das Rotronic Monitoring-System (RMS) ist eine Software der GAMP©5-Kategorie 4 in Kombination mit Hardware der Kategorie 1, die Benutzern dabei hilft, ihre GxP-kompatiblen Anwendungen zu überwachen, die kritischen Qualitätsattribute zu prüfen und die kritischen Prozessparameter zu überwachen. Auf diese Weise haben sie die Möglichkeit, sich auf die Patientensicherheit, Produktqualität und Datenintegrität zu konzentrieren und die Kompatibilität mit EudraLex Anhang 11 und FDA 21 CFR Part 11 zu gewährleisten.

USP 1118 „Monitoring-Geräte – Zeit, Temperatur und Feuchte“ bietet einen Überblick über die Messgeräte, die eingesetzt werden können, und erläutert die verschiedenen Technologien.

Rotronic setzt die folgenden Technologien für Funk- oder kabelgebundene elektronische Datenlogger ein:

Eine Kalibrierung ist mindestens einmal pro Jahr erforderlich; die Erinnerungsfunktion in RMS bietet Unterstützung dabei, festzulegen und daran zu erinnern, wann ein Gerät neu kalibriert werden muss.

Temperatursensoren:

Relative Feuchtesensoren:

RMS ermöglicht dem Benutzer, für jeden Messpunkt eine Warnung (Voralarm) und einen Alarm zu konfigurieren. Für den Warnhinweis und den Alarm können eine Verschiebung (beispielsweise für Differenzdruck) sowie eine Hysterese eingerichtet werden. Mitteilungen können konfiguriert werden um zu gewährleisten, dass kritische Ereignisse nicht vergessen werden; Warn- und Alarmmeldungen können per E-Mail, SMS und Telefonanruf versandt werden.

RMS ermöglicht den einzelnen Benutzern, die verschiedenen Ebenen anzupassen, um zu gewährleisten, dass stets optimale Bedingungen aufrecht erhalten werden: Alle Änderungen werden im Audit-Trail dokumentiert, wobei neben dem Zeitstempel und den Werten vor und nach der Änderung erfasst wird, welcher Benutzer die Änderung vorgenommen hat.

Abweichungen auf allen Ebenen sind in RMS einfach und schnell sichtbar. Jedes Ereignis kann bestätigt und kommentiert werden, damit im Fall eines Audits alle relevanten Informationen zur Verfügung stehen. RMS wurde auf digitaler Ebene konzipiert, daher sind alle Hardware-Änderungen auch im RMS-Audit-Trail aufgeführt.

RMS bietet eine Reihe zusätzlicher Berechnungen, mit denen die Benutzer das Beste aus ihrem System herausholen können.

RMS bietet die Möglichkeit zur Berechnung der mittleren kinetischen Temperatur.

Die mittlere kinetische Temperatur ist die Gesamteinwirkung der Temperatur auf einen Gegenstand oder ein Produkt über eine gewisse Zeit.

Auszug aus ICH Topic Q 1 A (R2): Stabilitätsprüfung von neuen Arzneimittelsubstanzen und -produkten:

Mittlere kinetische Temperatur: Eine einzelne Temperaturabweichung, die - falls sie über einen bestimmten Zeitraum aufrecht erhalten wird - die gleiche thermische Herausforderung darstellt, wie Temperaturschwankungen nach oben und unten über einen äquivalenten definierten Zeitraum. Die mittlere kinetische Temperatur ist höher als die arithmetische Durchschnittstemperatur und berücksichtigt zudem die Arrhenius-Gleichung.

Zur Bestimmung der mittleren kinetischen Temperatur für einen definierten Zeitraum kann die Formel von J. D. Haynes (J. Pharm. Sci., 60:927-929, 1971) verwendet werden.


mean kinetic temperature formula


TK ist die mittlere kinetische Temperatur in Kelvin.
ΔH ist die Aktivierungsenergie (in kJ mol-1).
R ist die Gaskonstante (in J mol-1 K-1).
T1 bis TN ist die Temperatur am jeweiligen Probenpunkt in Kelvin.
t1 bis tn ist das Zeitintervall am jeweiligen Probenpunkt.

RMS beinhaltet ein Tool zum Kalibrier-Management. Zum einen können alle Geräte in RMS kalibriert werden, so dass die vollständige Rückverfolgbarkeit entsprechend einem nationalen oder internationalen Messstandard gewährleistet ist. Des Weiteren können in RMS Kalibrierberichte erstellt und dokumentiert werden.

Eine Kalibrierung ist mindestens einmal pro Jahr erforderlich; die Erinnerungsfunktion in RMS bietet Unterstützung dabei, festzulegen und daran zu erinnern, wann ein Gerät neu kalibriert werden muss.

Anwendergeschichten

Rosengarten Apotheke: Medikamente überwachen – zuverlässig und zeitsparend Temperaturüberwachung von Medikamenten

 

RECOMMENDED PRODUCTS

  1. RMS T10-0001

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  2. RMS T10-0002

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  3. RMS T10-0003

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  4. RMS T10-0004

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  5. RMS T10-0005

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  6. RMS T10-0006

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  7. RMS T10-0013

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  8. RMS T10-0113

    Die T10-Temperatursensoren sind NTC-Thermistoren (NTC = Negativer Temperaturkoeffizient); das bedeutet, dass der NTC-Widerstand bei steigender Temperatur abnimmt.

    Erfahren Sie mehr
  9. RMS T30-0001

    The T30 temperature sensors are resistance thermometers (Pt100 = positive measurement resistance), meaning that the resistance increases with increasing temperature. The sensors are compatible with the RMSLOG- T30-L, RMS-LOG-T30-868 and RMS-LOG-T30-915 data loggers.

    Erfahren Sie mehr
  10. RMS T30-0003

    The T30 temperature sensors are resistance thermometers (Pt100 = positive measurement resistance), meaning that the resistance increases with increasing temperature. The sensors are compatible with the RMSLOG- T30-L, RMS-LOG-T30-868 and RMS-LOG-T30-915 data loggers.

    Erfahren Sie mehr
  11. RMS T30-0006

    The T30 temperature sensors are resistance thermometers (Pt100 = positive measurement resistance), meaning that the resistance increases with increasing temperature. The sensors are compatible with the RMSLOG- T30-L, RMS-LOG-T30-868 and RMS-LOG-T30-915 data loggers.

    Erfahren Sie mehr
  12. RMS-LOG-T30-868

    Der RMS-LOG-T30 ist ein Datenlogger mit zwei integrierten Analog-Digital-Wandlern, an welche zwei PT100-Sensoren für die hochgenaue Temperaturmessung angeschlossen werden können.

    Erfahren Sie mehr
  13. RMS-LOG-T30-915

    Der RMS-LOG-T30 ist ein Datenlogger mit zwei integrierten Analog-Digital-Wandlern, an welche zwei PT100-Sensoren für die hochgenaue Temperaturmessung angeschlossen werden können.

    Erfahren Sie mehr
  14. RMS-LOG-T30-L - Datenlogger

    Der RMS-LOG-T30 ist ein Datenlogger mit zwei integrierten Analog-Digital-Wandlern, an welche zwei PT100-Sensoren für die hochgenaue Temperaturmessung angeschlossen werden können.

    Erfahren Sie mehr